Textversion | Startseite | Gästebuch | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Verweise

TLN eV

Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen auf unseren neuen Internetseiten. Hier findet Ihr alle Informationen zum Tauchen in Niedersachsen, dem Tauchsport Landesverband Niedersachsen e.V., seinen Vereinen in und um den VDST. Wir wünschen Euch viel Vergnügen beim Stöbern in den neuen Seiten. Vieles wird noch ergänzt, verbessert und neu gestaltet. Ein Grund mehr, sich öfter mit unserem Internetangebot zu beschäftigen.


Letzte Änderung am Montag, 10. Juli 2017 um 18:29:11 Uhr.


Tauchlehrer Theorieprüfung 2017

Am Wochenende hat der Tauchsport Landesverband Niedersachsen e.V im Auftrag des Verband Deutscher Sporttaucher e.V. und des DOSB im Tauchausbildungszentrum Lingen die Theorieprüfung zum DOSB Trainer C, DOSB Trainer B und VDST Tauchlehrer 1, VDST Tauchlehrer 2 erfolgreich abgeschlossen.
Ich danke allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen für ihr Engagement im Ehrenamt und allen Prüfern für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Wir gratulieren allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen zur ihrer ergolgreich bestandenen Prüfung und wünschen viel Erfolg und Freude in der Tauchausbildung.
Herzlichen Glückwunsch.
Euer Wotti
TLN Ausbildungsleiter

Tauchen, Zelten, Stockbrot, Bingo und viel mehr…

Gegen Freitag-Nachmittag trudelten langsam die Vereine mit ihren Jugendgruppen ein.
Und pünktlich um 19 Uhr startete das jährliche Tauchevent mit dem Wichtigstem, dem Essen. ;o)
Nun waren Alle gesättigt und zufrieden.

Das TLN-Jugend Event Tauchen&Zelten wurde damit offiziell von Dörte Papendieck und Rainer Tegenkamp mit dem ORGA-Team Martje Schmidt und Franziska Leihe eröffnet.

Die anwesenden Vereine TGP Papenburg, TV Delphin Cloppenburg, Oldenburger Delphine, TC Stelle und TSV Anderten wurden herzlich begrüßt.

Und damit man auch weiß mit wem man taucht, gab es zu Beginn ein Kennlern-Bingo für die Kinder- und Jugendlichen.
Die erste Hürde war geschafft, nun wussten alle u.a. wer schon mal ein Jahr im Ausland gelebt hat oder die gleiche Augenfarbe hat.
Eine weitere Überraschung wartete in Form eines Wettbewerbs auf die Jugend, aber dazu später.

Am Samstag wurden wir von der Sonne begrüßt und nach dem Frühstück ging es für einige zum Apnoe-Workshop, den Elmar Walhorn durchführte oder auch zum Tauchen.
Zwischendurch gab es eine Gulaschsuppe zur Stärkung. Am Nachmittag stand der Foto-Workshop mit Lisa Manschack auf dem Plan oder auch wieder Tauchen.
Und schon war der Tag fast vorbei und das Abendprogramm stand an.

Nach dem zweiten leckeren Grillabend wurde der Gewinner des Wettbewerbs auserkoren.
Die Jugend hatte die Aufgabe in ihren „Schokoriegel-Gruppen“ ein Werbeplakat für ihr eigenes Tauchevent zu gestalten.
Per Applaus-Abstimmung kamen zwei Gruppen in die engere Wahl und mit der 1-2-oder-3-Auswahl stand der Sieger dann fest.
Mit ihrem Plakat über das Wracktauchen heimste die Gruppe ‚Race‘ den ersten Platz und somit sommerliche Smoothie-Trinkflaschen ein.

Aber es wäre nicht die TLN-Jugend, wenn nicht noch etwas auf die Jugendlichen gewartet hätte. ;o)
Und so gab es am Lagerfeuer noch leckeres Stockbrot zu speisen und wir ließen den Abend gemütlich in großer Runde ausklingen.

Auch Sonntag startete der Tag mit „Guten Morgen, Guten Morgen, Guten Morgen Sonnenschein …“ und das Frühstück konnte im Freien genossen werden.
Der Countdown für die letzten Tauchgänge und Abnahmen wurde eingeläutet und um 13 Uhr wurden alle verabschiedet.

Alles in allem stand das chillaxen und viel Spaß auf der Tagesordnung und im nächsten Jahr sehen wir uns hoffentlich alle vom 15.-17. Juni 2018 wieder am Sundhäuser See!

Franzi

P.S. Bilder der Veranstaltung folgen, ein Bericht vom Fotoworkshop findet Ihr unter Informationen->Meldungen und Berichte

Berichte vom Trainer C Lehrgang aus Hildesheim

Montag, 12. Juni 2017 - 08:06 Uhr
Emotionales Protokoll vom 19.05.2017

Mark B
Hildesheim, den 19. Mai 2017
Trainer C – Anwärter 2017

DOSB Trainer C – „Sporttauchen“ Aufbaukurs vom 13. bis 19. Mai 2017

Veranstaltungsort:
Kreissportbund (KSB) Hildesheim, Jahnstraße 52, 31137 Hildesheim
Seminarleitung:
Ulrich (Ulli) Beyer (TL 3), Michael (Micha) Rohde (TL 3)
Anwesende: siehe Teilnehmerliste Skript

Emotionales Protokoll vom 19. Mai 2017

Heute ist leider schon der letzte Tag unseres Trainer C- Lehrgangs.
Die Teilnehmer sind heute morgen alle recht ausgeschlafen, obwohl gestern Abend ein wenig gefeiert wurde auf die bestandene praktische Prüfung. Es haben alle bestanden und es hat nur wenig Kritik an den durchgeführten Trainingsstunden gegeben.
30 Minuten mehr Zeit- in diesem kurzen Zeitfenster müssen die Koffer gepackt, die Zimmer besenrein verlassen werden, die Tauchklamotten aus dem „Trockenkeller“ geholt und alles (möglichst vollständig, ohne etwas zu vergessen!) in`s Auto verstaut werden.
Um 09.10 Uhr hab auch ich es endlich geschafft, leicht verschwitzt den Unterrichtsraum zu betreten, wo Norbert Wotte und alle anderen sich bereits eingefunden haben.
Norbert hält heute einen stark komprimierten Vortrag (er hat noch 2 Stunden und 50 Minuten Zeit dafür) über die Verbandstrukturen und Organisation innerhalb des VDST und im zweiten Teil über das Tauchen mit Kindern und Jugendlichen.
Kurz vor der Mittagspause bzw. dem Ende des letzten Vortrages müssen noch schnell unsere Trainer C- Shirts mit dem neu gestalteten Logo abgeholt werden, was von Guido und mir erledigt wird.
Wieder angekommen, werden die T- Shirts, nach einer kleinen Ansprache von Guido, an alle überreicht.
Maike übergibt das erste Shirt als kleines Abschiedsgeschenk an Ulli und an Micha mit den netten Satz
„Schön, dass Du da bist.“
Danach bekommen natürlich auch alle anderen Ausbilder Ihre T-Shirts überreicht und dann auch die Teilnehmer.

Anschließend gibt es noch eine kleine Abschiedsmahlzeit in Form einer Erbsensuppe, danach machen wir ein hübsches Gruppenabschiedsfoto vor dem Gebäude, einheitlich gekleidet mit den neuen T-Shirts. Dann verabschieden sich alle lieb und nett voneinander, um sich dann in vier Wochen in Lingen zur theoretischen Prüfung wieder zu treffen.
Etwa zwei Stunden später zu Hause angekommen, stelle ich beim Auspacken fest, dass wohl in Zimmer Nr. 17 hinter der Badezimmertür auf dem Handtuchhalter zwei Handtücher + Badehose darauf warten, vielleicht eventuell noch abgeholt zu werden.

Es war ein super Upgrade auf die irgendwann-einmal gelernten theoretischen praktischen Inhalte und ich habe sehr viel aus diesem Lehrgang mitgenommen.

Mark B
Protokollführer

Montag, 12. Juni 2017 - 08:03 Uhr
Sachliches Protokoll vom 19.05.2017

Sachliches Protokoll des „DOSB Trainer C – Aufbaukurses Sporttauchen“ in Hildesheim
für Freitag, 19.05.2016 - 7ter und letzter Tag

Der letzte Tag der Kurswoche beginnt wolkenbehangen, aber trocken und warm.

Die Nacht war aufgrund der Feier nach dem Bestehen aller Teilnehmer der Lehrprobe im Schwimmbad, kurz, aber man sah es keinem an. Vermutlich war es schon die Macht der Gewohnheit der letzten Abende, als noch fleißig am Feinschliff von Referaten, an der Vorbereitung der Lehrprobe oder am Lernen und Verinnerlichen gängiger Knoten gearbeitet wurde.

Um 8 Uhr traf man sich zum Frühstück, davor und danach wurde bis 9 Uhr die Zeit genutzt die Zimmer besenrein zu hinterlassen. Dies war aufgrund des Zustandes der Besen zum Teil eine Herausforderung. Etwas verspätet starteten Uwe und Rainer mit der Verlesung ihrer Protokolle vom Donnerstag.

Gegen 9.20 Uhr stellte uns Norbert Worte zunächst die „Verbandsstrukturen im VDST“ vor.

Diese enthielten neben einer Übersicht zu den unterschiedlichen Informationsplattformen auch den Aufbau und die Struktur des VDST sowie des TLN, der Vertragspartner u. a. der CMAS Germany als auch weitere Informationen zum Ausbildungsweg, den Ordnungen und Ausbilderbefähigung. Auch der Bereich der Brevetierungen kam aufgrund diverser Rückfragen der Kursteilnehmer nicht zu kurz.

Das Referat endete mit Informationen zu ideellen und kommerziellen Lizenzverlängerungen. Hier ließ es sich Norbert nicht nehmen zwischendurch auf gängige Events wie das „Elefantentreffen“, dem „VDST Tauchertag“ oder dem „Tauchen & Klönen“ hinzuweisen und für den nächsten Schritt, einer Anmeldung für die Tauchlehrerprüfung 2018 zu werben.

Nach einer kurzen Pause um 11 Uhr gab es noch vor dem nächsten Referatsthema Fragen der Teilnehmer zur Trainer C Lizenz und den Weiterbildungsstunden zu klären.

Unmittelbar daran knüpfte Norbert um 11:15 Uhr mit dem Thema „Kindertauchen im VDST“ an. Aufgrund der fortgeschrittenen Zeit bezog sich Norbert auf die wichtigsten Punkte und gab uns, wie alle anderen Referenten zuvor, die Präsentation zur Aufarbeitung für zuhause mit.

Norbert hob hervor, dass die Arbeit um die Begeisterung des Nachwuchses für den Tauchsport insbesondere den Ausbildern eine Herzensangelegenheit sein sollte.

Nach Erläuterung der Grundsätze „Gemeinsam Tauchen – Gemeinsam Wachsen“ wie z. B. dem sicheren Beherrschen mindestens einer Schwimmtechnik oder dem schriftlichen Einverständnis gesetzlicher Vertreter vor jedem Tauchgang knüpfte Norbert mit dem Aufbau und Voraussetzungen der KTSA Brevets an. Hier ist es u. a. je nach Altersstufe wichtig den Tauchgang bzgl. der Tiefe, der Dauer und der Anzahl der Wiederholungstauchgänge zu begrenzen.

Den Grundsätzen und der KTSA Struktur folgte in Kürze noch die medizinischen Grundlagen des Tauchens mit Kindern und deren Besonderheiten sowie einem nicht weniger interessanten Abschnitt über rechtliche Grundlagen und der Aufsichtspflicht sowie der Wichtigkeit einer kindertauglichen Ausrüstung. Den Abschluss des Referats machte der Punkt „Rahmenbedingungen und Anforderungen an den verantwortlichen Begleiter“.

Hier wurden wir darauf hingewiesen, dass insbesondere das DTSA Gold und der Sonderkurs „Tauchen mit Kindern“ dringend empfohlen sei. Wichtig seien dabei neben einer kindgerechten Vor- und Nachbereitung des Tauchganges auch die Sprache und das Hervorheben des positiven Erlebnisses.

Kurz nach 12 Uhr endete auch dieses interessante Referat. Letzte Fragen der Teilnehmer wurden geklärt bevor wenig später Norbert das Wort wieder an Ulli und Michael übergab.

Den knurrenden Mägen der Teilnehmer geschuldet blieb die Feedback Runde zum gesamten Aufbaukurs im zeitlichen Rahmen. Letzte Kärtchen an der Pinnwand mit Themenwünschen der Teilnehmer die am letzten Tag geklärt werden konnten wurden von Ulli entfernt.

Den freundlichen Abschiedsworten von Ulli und Michael folgte eine schon fast feierliche Übergabe der T-Shirts an die Ausbilder. Unter dem Motto „Knocking on Himmelsthür“ – Trainer C 2017 wurde jeder Ausbilder mit Vornamen aufgerufen und erhielt mit den Worten „Schön, dass du da warst!“ sein persönliches T-Shirt. Hierbei sei für Externe und Leser dieses Protokolls als Hintergrund erklärt, dass Ulli jeden Kursteilnehmer anfangs mit einem „Schön, dass du da bist!“ begrüßte.

Noch bevor es zum Mittagessen ging zogen alle Ausbilder und Teilnehmer ihr T-Shirt zum anschließenden Gruppenfoto auf den Stufen vor dem KSB Gebäude an.

Einem letzten Mittagessen - einem deftigem Eintopf, dazu Brot und gemischtem Salat folgte ein teils sehr emotionaler Abschied der Ausbilder und Teilnehmer untereinander. Aus Einzelpersonen mit einem tauchsportlichen Interesse ist eine starke Gruppe geworden. Positiv gestimmt gingen die Teilnehmer auseinander um die mehr oder weniger lange Heimfahrt anzutreten.

Sven G

Freitag, 19. Mai 2017 - 13:59 Uhr
Emotionales Protokoll vom 18.05.2017

Trainer-C Lehrgang vom 13.05.-19.05.2017
Emotionales Protokoll vom 18.05.2017 erstellt von R. Z.

So der sechste Tag des Lehrgangs beginnt. Nach dem gewohnten Frühstück, fast fünf Sterne, geht es wieder in den Lehrsaal wo die Spuren des vergangen Tages schon beseitigt waren, es gibt doch Heinzelmännchen. An unserer Begrüßung von Ulli müssen wir noch arbeiten, vielleicht klappt es morgen.
Nach den Formalitäten für den Bildungsurlaub beginnt Ulli mit dem Unterricht über Doping, was ist Doping, wo beginnt Doping und ob Doping tolerierbar ist.

Danach beginnen wir mit unseren Referaten. Ich fange an mit dem Thema "Der erste Schwimmbad-Gerätetauchgang mit Kindern", man bin ich nervös. Merkt aber kaum einer, es gibt Verbesserungsvorschläge, aber eigentlich gar nicht so schlecht. Dann kommen noch drei weitere, Janna mit dem Wasser-Nase Reflex, Maike erklärt uns das Henry`sche Gesetz und seine Tauchmedizinische Auswirkung und direkt vor dem Mittag noch Kathrin die uns unsere zukünftige Tauchausrüstung als Tauchausbilder erklärt, sie hatte da etwas vorbereitet und jetzt endlich ist Mittag, und dann wie immer Schwimmen. Wir üben für unsere abendliche Lehrprobe, aber ohne Ton, man hört fast nix im Bad. Es klappt halbwegs. Dann gibt es eine Manöverkritik und es wird noch das richtige auftauchen und stilvolles Abtauchen geübt. Jetzt schnell duschen und dann wieder in den Lehrsaal, der jetzt fast einer Sauna gleicht, die letzten Referate von Flo über den Umgang mit Verhaltensauffälligen Kindern im Schwimmbadtraining, das macht er wieder sehr gut aber bei seinem letzten Referat war irgendwas anders. Guido Fachsimpelt über das Persistierende F(l)oramen Ovale, auch die beiden habe ihre Referate gut vorbereitet, bekommen wie alle anderen auch noch den ein oder anderen Verbesserungsvorschlag und jetzt noch zwei Stunden Recht und Gesetz, schnell Abendbrot und dann die Lehrprobe und nach dem schwimmen essen, irgendwie ungewohnt, jetzt noch ein Feierabendbier und der Rest gehört nicht mehr ins Protokoll, Prost.


Freitag, 19. Mai 2017 - 13:57 Uhr
Sachliches Protokoll vom 18.05.2017

Donnerstag, 18. Mai 2017
sachliches Protokoll Donnerstag 18. Mai 2017
Wie jeden Tag beginnt der vorletzte Schulungstag mit dem inzwischen sehr
bekannten Frühstück. Einige der Teilnehmer sehen noch recht Müde aus,
was der gestrigen Werbeveranstaltung geschuldet sein kann.
Um 8.38 Uhr kommt unser „herzallerliebster“ Ulli in den mittlerweile recht
warmen Schulungsraum und der Unterrichtstag beginnt.
Um 8.40 Uhr liest Maike das emotionale Protokoll von Mittwoch vor, Uwe N.
liest danach das sachliche Protokoll, welches wahrscheinlich in der Nacht
Nacht bei der Bundeswehr erstellt wurde.
Ulli stellt statistische Fragen zum Thema Bildungsurlaub, tatsächlich haben
wir alle einen Schulabschluss.
9 Uhr:
Ulli beginnt mit seinem Vortrag über Doping.
Was ist Doping, was sind die Langzeitfolgen und betrifft es uns im
Tauchsport.
Kurzum: Doping ist gesundheitsschädlich und unfair und ja, auch wir im
Tauchsport sind betroffen
Nach einer kurzen Pause geht es mit den Referaten weiter.
Rainer stellt als erstes sein Referat zum Thema „Der erste Schwimmbad-
Gerätetauchgang mit Kindern“ vor.
Direkt danach hören wir Jannas Worte (und sehen tolle Folien) zum Thema
„Wasser-Nase-Reflex und dessen Bedeutung in der Anfängerausbildung“
Janna scheint das Thema schon seit Jahren in ihrem Verein zu vermitteln.
So macht es jedenfalls den Eindruck.
Um 11.08 ist Maike an der Reihe. Ihr Thema: das „Henry´sche Gesetz und
"1
Donnerstag, 18. Mai 2017
seine tauchmedizinischen Auswirkungen“.
Nach einer weiteren kurzen Pause geht es bei 26,9 Grad Raumtemperatur
weiter (zum Glück dürfen wir uns nachher im Hallenbad „abkühlen“).
Jetzt ist Kathrin an der Reihe und erzählt uns etwas über die
Tauchausrüstung der Tauchausbilder im VDST. Leider stelle ich dabei fest
das ich mir bei einer späteren TL-Prüfung ein anderes Jacket besorgen
muss.
Um 12 Uhr geht es in die Mittagspause. Ein leckerer Nudelauflauf wartet
auf uns.
Um 13 Uhr ist Treffen am Hallenbad angesagt. Bei den aktuellen
Temperaturen sind einige Leute schon nass bevor sie überhaupt im Wasser
waren.
Wir üben schon einmal unsere Lehrprobe, die heute Abend als offizielle
Prüfung abgenommen wird. Allerdings unter erschwerten Bedingungen.
Micha (der in etwa so klein ist wie ich, steht auf einer Bank… Das sollte ich
mir merken) weißt uns darauf hin, das wir dieses Training nonverbal leiten
müssen. Damit haben wir endlich einmal 40 Minuten Ruhe, keiner der
Teilnehmer redet. Und am Ende sind wir sogar überrascht das es auch
ohne Sprache funktioniert.
Als Abschluss im Hallenbad verlangt Ulli von uns, den Umgang mit dem
Schnorchel perfekt zu beherrschen und dabei auch noch stilgerecht
abzutauchen.
Um 15.10 Uhr geht es mit den Referaten weiter. Flo ist an der Reihe und
klärt uns über den Umgang mit verhaltensauffälligen Kindern beim
Schwimmbadtraining auf.
15.30 Uhr, weiter geht´s. Guido präsentiert uns seine Ausarbeitung über
"2
Donnerstag, 18. Mai 2017
das Persistierende Foramen Ovale und bettelt nach seinem Vortrag um
konstruktive Kritik.
Bis zur Prüfung in Geeste will er sich übrigens noch einen Laserpointer als
Stirnlampe besorgen
Um 15.50 Uhr zeigt Micha uns sein Video von gestern. 16 verrückte
Trainer-Anwärter die ihr Gerät im tiefen Becken antauchen.
Um 16 Uhr steht Uli Frobenius (Frobi) vor der Leinwand. Er erzählt uns bei
starken Gewitter und endlich etwas Abkühlung einiges über Recht, Haftung
und Versicherung.
Einiges davon sollten wir uns gut merken. So zum Beispiel das Bildnisse
aus dem Bereich der Zeitgeschichte nicht dem Recht am eigenen Bild
unterliegen. Frobi zeigte dabei auf 2 anwesende TL3 in roten Shirts und will
uns weiß machen, das diese beiden Personen dazu gehören.
Zum Abendessen um 18.30 (ja, auch TLN-Ausbilder überziehen bei den
Referaten) gab es noch Reste von dem leckeren Nudelauflauf.
Um 20 Uhr geht es in die Schwimmhalle, die praktische Prüfung steht an.
Hoffentlich bestehen wir alle, viele sind ziemlich aufgeregt.
22 Uhr
Die Lehrprobe ist vorbei.
Gruppe 1 hatte Sebastian als Prüfer
Gruppe 2 durfte mit Forbi vorlieb nehmen
Gruppe 3 konnte mit Manfred abrocken
und Gruppe 4 wurde von Wotti rund gemacht
Zum Glück haben alle bestanden und als Belohnung gibt es Currywurst und
Bier
Jetzt noch eine kurze Nacht, und es geht nach Hause.
"3

Donnerstag, 18. Mai 2017 - 09:38 Uhr
Alles OK!

...auch bei der Seminarleitung!

Ältere Beiträge

Anmelden


TL Theorieausbildung 2017

TL Theorieausbildung 2017

Unter

Informationen -> TL Theorieausbildung 2017

findet Ihr Informationen und Fotos von der diesjährigen Tauchlehrer Theorieausbildung 2017.

  © 2017, Tauchsport Landesverband Niedersachsen e.V., Matthias-Claudius-Weg 4, 21423 Winsen / Luhe