TLN e.V.

Herzlich Willkommen auf unseren Internetseiten. Hier findet Ihr alle Informationen zum Tauchen in Niedersachsen, dem Tauchsport Landesverband Niedersachsen e.V., seinen Vereinen in und um den VDST. Wir wünschen Euch viel Vergnügen beim Stöbern in den neuen Seiten. Vieles wird noch ergänzt, verbessert und neu gestaltet. Ein Grund mehr, sich öfter mit unserem Internetangebot zu beschäftigen.

Präsidium und Vorstand des VDST

Der TLN beglückwünscht das neue Präsidium und den neuen Vorstand des VDST zur Wahl.

Mit Dr. Uwe Hoffman als Präsidenten, den neuen Vizepräsidenten Jan Kretschmar, Kerstin Reichert und Alexander Bruder und dem neuen Bundesausbildungsleiter Hagen Engelmann haben sehr engagierte Leute das Steuer in unserem Bundesverband übernommen.

Desweiteren sind weiterhin Dr. Heike Gatermann (Medizin), Antje Franke (Leistungssport), Joachim Schneider (Visuelle Medien) sowie Bodo Kuhn (Recht und Versicherung) im Vorstand des VDST engagiert.

Wir sprechen unseren Glückwunsch aus, freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit und bieten allen unsere Unterstützung an.

Dank an Erich Sämann

Mit Erich Sämann hat ein weiterer Steuermann aus der schwierigen Zeit um 2000 das Boot des VDST verlassen.
Damals hat er als Leiter der Sanierungskommission ganze Arbeit geleistet und den VDST bis heute auf finanziell gesunde Füße gestellt.
Er hinterlässt einen finanziell starken VDST.
Für diese, nicht immer einfache Art, an den richtigen Ecken zu sparen und für sein gewinnendes Wesen möchten wir uns herzlich bedanken und wünschen auch ihm alles Gute für die Zukunft.

Dank an Prof. Dr. Franz Brümmer

Wir vom TLN bedanken uns bei Prof. Dr. Franz Brümmer für sein 16 jähriges Engagement im VDST als Präsident.
In seiner Zeit hat der VDST auf nationaler und internationaler Ebene sehr an Ansehen gewonnen und wir verlieren mit ihm ein Gesicht, das für lange Jahre das Gesicht des VDST war.

Mit Niedersachsen verband ihn immer ein besonderes Verhältnis, deshalb war er sehr oft Gastreferent bei unserem Elefantentreffen.
Auch dafür bedanken wir uns bei ihm recht herzlich und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.

Prof. Dr. Ralph O. Schill kein Fachbereichsleiter Umwelt und Wissenschaft mehr beim VDST

Mit Prof. Dr. Ralph O. Schill verliert der VDST einen weiteren langjährigen Mitarbeiter,
der 16 Jahre lang dem Fachbereich Umwelt und Wissenschaft leitete.

Der Tauchsportlandesverband Niedersachsen e.V. bedankt sich bei ihm für seine jahrelange Arbeit und bedauert die Entscheidung,
dem VDST nicht mehr zur Verfügung zu stehen, kann diese aber genauso nachvollziehen.

Wir wünschen Dir, lieber Ralph, alles Gute für die Zukunft!

Abschied von Theo Konken als Bundesausbildungsleiter des VDST

Am Wochenende fand in Rostock die VDST Mitgliederversammlung 2019 statt.

Bei den anstehenden Wahlen trat Theo nach fast 20 Jahren als Bundesausbildungsleiter nicht erneut an und verabschiedete sich in den wohlverdienten Ruhestand, zusammen mit seinen Vorstandskollegen Prof. Dr. Franz Brümmer und Erich Sämann.

Der Präsident des Tauchsportlandesverbandes Niedersachsen, Manfred Malm, nahm dies zum Anlass,
sich noch einmal bei Theo mit den folgenden Worten für die den VDST in den letzten Jahren prägenden Leistungen zu bedanken:

Ehrung Abschied als BAL Theo

In seiner Zeit von 1993-2001 war  Theo Konken Vizepräsident Ausbildung im Tauchsport Landesverband Niedersachsen.

Schon in dieser Zeit hat er Neuerungen eingeführt, die bis dahin nicht denkbar waren, TL1-Landesprüfungen weg vom Binnensee ins Meer, um die Qualität der TL1 zu steigern und sie auf die im Meer stattfindende TL2-Prüfung vorzubereiten. Zudem eine länderübergreifende Kooperation in der Übungsleiterausbildung.

Beim VDST hat er in einer schwierigen Zeit das Ruder des BAL  im Jahr 2000 übernommen. Seitdem war er fast 20 Jahre Ausbildungsleiter.

Die Einbindung der Landesausbildungsleiter und Instrukteure in die Verantwortung und Entscheidungen waren erste Maßnahmen.

In seiner Zeit wurde Vieles geändert.

  • Regelmäßige Änderungen der Ausbildungsordnungen, vor allem deren Anpassung an internationale Standards. Er hat damit der VDST-Ausbildung zu einem Ansehen verholfen, was dem VDST-Taucher dort zugutekommt, wo die schönsten Tauchgebiete sind: im Ausland.
  • die Änderung von der reinen TL-Praxisprüfung in eine Ausbildungsveranstaltung mit Prüfungscharakter muss man einfach erwähnen. Auch sind die Auszubildenden jederzeit über ihren Leistungsstand im Klaren. Das war vorher nicht so.
  • Unter ihm wurde die Ausbildung moderner und flexibler. Weg von einer zu 4-5 Prüfungsveranstaltungen, zu verschiedenen Zeiten an verschiedenen Orten.

Das ist nur ein winziger Abriss seiner Leistungen, die man in dieser kurzen Zeit erwähnen kann.
Überhaupt war seine Zeit geprägt vom kooperativen Umgang miteinander und klaren, modernen Ansichten und der stetigen Suche nach Verbesserungen.

Das gute Verhältnis mit Franz Brümmer und Erich Sämann hat dem VDST in vielfältiger Weise genutzt.
Auch diese Beiden haben unseren Verband auf gesunde Beine gestellt und zu hohem Ansehen verholfen.

Für sein langjähriges Engagement, seine überragenden Leistungen und seine Weitsicht sagen wir Theo vielen herzlichen Dank.
Mit den 3 Vorstandsmitgliedern gehen nun Menschen in den ehrenamtlichen Ruhestand, denen wir viel zu verdanken haben

Manfred Malm

(Präsident des Tauchsportlandesverbandes Niedersachsen e.V.)

 

 

TC Hannover richtet zum zweiten Mal UW-Hockey-Ligaspieltag erfolgreich aus

Langenhagen/Wettkampf/VB – Am 26.10.2019 hat der UC Hannover zum zweiten Mal Rahmen seiner jungen Geschichte der UW-Hockey-Abteilung in den Wasserwelten Langenhagen einen Spieltag der Liga ausgerichtet. Er hat dabei die Hinrunde als x von sieben teilnehmenden Mannschaften beendet. Die Rückrunde der Spielzeit 2019/2020 findet dann im Februar in Berlin statt.


alle beteiligten Mannschaften (Foto: TCH)

Die Ergebnisse

ergebnis_hinrunde

 

Ein gelungener Liga-Auftakt (Spielbericht des TC Hannover – Kristine Winterhoff)

Am vergangenen Samstag, 26.10.2019, traten zur Hinrunde der deutschen Liga sieben Unterwasserhockey-Mannschaften in der Wasserwelt Langenhagen gegeneinander an. Die Sportler in der Liga kennen sich persönlich gut, dementsprechend freundschaftlich findet die morgige Begrüßung bei bestem, sonnigen Herbstwetter statt. Die Spieler wünschten sich gegenseitig alles Gute und vor allen Dingen gute, herausfordernde Spiele.

Das erste Spiel beginnt um 10:00 Uhr zwischen der Spielgemeinschaft TCO-TCH-STB und München 2. Die an diesem Tag von Marlene Lindner (ST Berlin) gecoachte Mannschaft zeigte sich stark verbessert zum Vorjahr. Am Ende von aufregenden 14 Spielminuten entschied München 2 mit 0:3 dann das Spiel für sich. Dies war ein gelungener Auftakt in diesen Spieltag und deutlichwurde, dass das spielerische Niveau zum Vorjahr gestiegen ist.

Im dritten Spiel um 10:44 Uhr zeigte sich eine sehr gut eingestellte Berliner Mannschaft gegen den zweitplazierten TCO Weinheim. Das Spiel endete mit 3:0. Auch im Spiel gegen München 1, den Erstligisten, setze sich Berlin mit 4:0 durch. Ein von Anfang an spannendes Spiel, das von den anderen Mannschaften vom Beckenrand aus intensiv verfolgt wurde.

Vor der Mittagspause traten die Frauen aus den diversen Vereinen in einem Freundschaftsspiel gegeneinander an. Wunsch und ein langfristiges Ziel dieser Liga bleibt es, den Aufbau einer eigenen Frauenliga voran zu treiben.

Nach der Mittagspause entschied der TC Hannover gegen den ETSV Schlickteufel aus Elmshorn dann sein drittes Tagesspiel für sich (5:1). Durch die erstarkte Berliner Mannschaft konnte jedoch der TC-Hannover in seinem vorletzten Spiel keine Punkte erzielen (ST Berlin gegen TC Hannover 6:0), so dass sich die Hannoveraner nach diesem Auftakt vorerst mit dem 4. Platz begnügen müssen. Für Trainer Etienne le Boulanger steht jedoch schon am Abend fest, dass der TC Hannover in der Rückrunde keine Gelegenheit auslassen wird, um sich von seiner besseren Seite zu zeigen. Abzuwarten bleibt, ob die Berliner, die sich an diesem Samstag in Hannover auf Platz 1 gespielt haben ihren Rang in der Rückrunde halten können. Denn neben den Hannoveranern werden auch München 1 (Deutscher Meister 2018/2019) und der TCO Weinheim, angreifen im Spiel um die ersten drei Plätzeder Saison 2019/2020.


Spielsituationen (Fotos: TCH)

Zuschauer

Für Zuschauer ist das Spiel leider so nicht zu verfolgen, wenn das Bad nicht Glasscheiben in einer Beckenwand hat, wo sich Zuschauer dahinter aufhalten können. Leider verfügte das Bad in Langenhagen nicht über eine solche Glaswand.

Dank eines Spielers aus München, der UW-Kamera-Technik mitbrachte, und der Möglichkeit, den Netzzugang des Bades nutzen zu können, wurden die Spiele aber direkt auf den You-Tube-Kanal des UC Hannover hochgeladen. Dort konnten die Spiele aktuell verfolgt werden und sind dort auch noch speichert – siehe TCH-YouTube-Kanal.


Bildübertragung / Schiedrichtertisch

Das Spiel

Etienne de Boulanger hat das Spiel bei seinem Zuzug mit seiner Familie aus Frankreich hier nach Hannover mitgebracht. Ursprünglich in England erschaffen ist das Spiel dort zurzeit sehr populär und wird von der obersten Liga bis auf Kreisebene gespielt.

Die Mannschaft besteht dabei aus 6 Spielern im Wasser und 4 Auswechselspielern. Gespielt wird in einem Becken mit einer optimalen Größe von 25m Länge mal 15m Breite bei einer durchschnittlichen Tiefe von 2m. Das macht das Spiel auch für Jugendliche interessant, weil man mit spielerischen Elementen z. B. stilgerechtes Abtauchen sehr gut üben kann. Und man hat in der Tiefe auch noch keine großen Probleme mit dem Druckausgleich.

Das Tor ist bei diesem Spiel sehr speziell, weil es im eigentlichen Sinne keines ist. Es ist nämlich eine Art erhöhte Rille (ca. 15cm) mit Rückwand und von 3m Breite. Das Torvolumen ist dabei der Raum über die Rille bis zur Höhe der Rückwand.


Das Spielgerät (Schläger und Puck) – schematische Darstellung des Tores von der Seite (roter Bereich ist der Torraum; darin muss der Puck gelangen)

Gespielt wird in zwei Halbzeiten von je 7 min bei 2 min Halbzeitpause. Die Zeit wird dabei nur bei außergewöhnlichen Unterbrechungen zum jeweiligen Halbzeitende angehalten. Auch Auszeiten führen zu Unterbrechungen. Wechselfehler oder harte Fouls führen zu Strafzeiten von 1 min bis 5 min.

Die Spielerinnen und Spieler des TC Hannover


Die Mannschaft mit den Spielern/innen des TC Hannover und einem Spieler von WaSpo Hannover, die Mannschaft der TCH bilden bzw. im Rahmen der Spielgemeinschaft TCH / TCO Weinheim / ST Berlin am Turnier teilnahmen: Berfu Cansin Guendogar, Mara Neddersen, Tezel Güney Erpolat, Daniel Eierhoff, Andreas Blem, Julian Ulrich, Kevin Sierpinski, Gunther Kleinert, Etienne Le Boulanger, Max Lemke und Hartmut Lüskow (TC Hannover) – Kristine Winterhoff, Jan Schuncka vom TCH und Norbert Köppe von der WaSpo H. (Spielgemeinschaft TCH-TCO-STB)

Trainiert wird zurzeit zweimal in der Woche.

Die Zukunft

Zurzeit ist eine Nationalmannschaft im Aufbau, die vielleicht schon nächstes Jahr in Australien an der WM teilnimmt. Allerdings sind die Kosten für die Reise ein großes Problem, da weder VDST noch DOSB noch irgendwelche anderen stattlichen Organisationen die Sportart finanziell unterstützen. So ist von den Spielern ein hohes Maß an Idealismus gefordert.

VDST Mitgliederversammlung 09.11.2019 mit Wahlen.

Heute fand die Mitgliederversammlung des VDST in Rostock statt.
Nach der Eröffnung durch den, zu dem Zeitpunkt noch im Amt befindlichen, Präsidenten des VDST, Prof. Dr. Franz Brümmer, folgten verdiente Ehrungen der Wettkämpfer/-innen aus dem Fachbereich Leistungssport und Visuelle Medien des VDST. Katja Kieslich und Frank Pastors (TSV NRW), sowie Daniela und Manfred Demski (LTV Berlin) wurden mit der Ehrenmedaille des VDST in Gold ausgezeichnet. Norbert Amm (TLV SH) wurde als vierter die Ehre zu Teil zum VDST Ehrenmitglied ernannt zu werden. Im weiteren Verlauf ehrte der neue Präsident des VDST, Dr. Uwe Hoffmann, den ehemaligen Präsidenten des VDST, Prof. Dr. Franz Brümmer und den ehemaligen Vizepräsident Finanzen, Erich Sämann, mit der VDST Ehrennadel in Gold mit Brillanten aus.
Zum Ende der Versammlung überbrachten die Landesverbandspräsidenten aus Württemberg (Rainer Beck), Saarland (Gunter Daniel) und Niedersachsen (Manfred Malm) den scheidenden Vorstandsmitgliedern (Franz, Erich und Theo) die besten Grüße aus den Heimatlandesverbänden, deren großen Dank in Verbidung mit einem kleinen Präsent.
Als Schatten über die Mitgliederversammlung stellte sich die nicht erfolgreiche Wahl des Fachbereichsleiters Umwelt und Wissenschaft, trotz fehlendem Gegenkandidaten, dar. Dieser Posten bleibt nun zunächst in unserem Natursportverband Tauchen leider unbesetzt.

Die Wahlergebnisse findet ihr nachfolgend.VDST Mitgliederversammlung 2019TOP 13 Wahlen 01

Neue VDST Homepage online

Parallel zur VDST Mitgliederversammlung in Rostock hat der VDST seine neue Homepage online geschaltet.

Viel Spass beim Stöbern auf www.vdst.de .

Apnoe Seminare 2020 online

Die Ausschreibungen für die TLN Apnoe Seminare 2020 sind online und Anmeldungen sind ab sofort hier auf den Seiten unter Veranstaltungen -> Apnoe möglich.

Neue VDST TL2 des TLN

Die VDST TL 2 / 3 Bundesprüfung auf Fuerteventura bei Deep Blue Diving ist erfolgreich abgeschlossen worden.

Der TLN gratuliert seinen neuen TL2 Danni, Bea, Kathrin, Richard und Holger ganz herzlich zur bestandenen Prüfung und wünscht viel Spaß und Erfolg bei den kommenden Ausbildungen!