Trainer C 2019- emotionales Protokoll 23.03.2019

Emotionales Protokoll
Samstag 23 März 2019

Alle Teilnehmer finden sich im Gruppen-Therapie-Raum ein;). Die Grundstimmung ist gut.
Begrüßung…..10.00 Uhr vormittags in Deutschland, ersteinmal ein Knoppers!…-ja tatsächlich und nicht einfach so,
nein in unserer Runde gibt es ein Geburtstagskind.

Herzlichen Glückwunsch Corinna!

Sie hat Nervennahrung ausgegeben und bekommt auch promt ein Geschenk überreicht. Echt nett, wie ich finde.

Der Präsident des Landessportverbandes lässt es sich nicht nehmen,
zu Beginn persönlich zu erscheinen und die Runde zu begrüßen.
Nachdem er uns versichert hatte, dass wir uns für die “Beste Ausbildung weit und breit” entschieden haben,
durften dann die beiden VIPs ran.
Michael Rohde und Holger Martens, oder wie sie selbst sagten: “Gut und Böse” 😉

Alle Teilnehmer haben sich persönlich vorgestellt und haben danach ein T-Shirt mit Namensschild bekommen.
Für Lacher sorgte die doch häufige Aussage:”…ich bin eigentlich freiwillig da!…”
und irgendwann wurden dann auch freiwillig die Shirts überreicht;)

Im Laufe des Vormittags gab es viele Informationen, alle hören konzentriert zu.
12:00 Mittagessen, Zeit um sich in lockerer Atmosphäre weiter zu beschnuppern.

13:00 Jetzt gehts rund nämlich im Doppelkreis, der anfangs doppelte Verwirung stiftete.
Bis wir das Prinzip und die Aufgaben umgesetzt hatten, war die Zeit auch schon fast um;)
….Aber sonst, tolle Sache! 😉 😉

Danach durften wir puzzeln, wenn auch auf eine andere Art und Weise. Diesmal ohne große Verwirrung…..alles klappt super.
Wir lernen schnell, man sind wir gut!

16:45 ab in die Halle etwas eher, als geplant, alles super.
Etwas schmunzeln konnte man nach der Sicherheitseinweisung und der Tatsache,
dass bei einem Notruf zum Schwimmbad Himmelsthür auch die seitlichen Pforten geöffnet werden;)
Unser eigentliches Schwimmbadtraining beginnt mit einem Arschbombenwettbewerb.
Hierzu geladen ein Profijuror, Michaels Sohn;) und der hat den …….als Sieger auserkoren.
Prüfungsteil 1 vom Rettungsschwimmabzeichen “Silber” bestanden, wie wir hinterher erfahren.

400 Meter in verschiedenen Lagen gehören auch zur Prüfung, zu absolvieren in 15 min. Gesamtzeit.
Da hätte unsere Gruppe anschließend noch locker Zeit für eine Tasse Tee gehabt.
Unsere Gruppe bewundert Marco für seine Rollwende, die anschließend fleißig geübt wurde.

19:00 jetzt ist Feierabend und alle schleichen hungrig wie junge Löwen zur Unterkunft.
Die Blicke in den Buffetraum lassen erahnen, es gibt pünktlich um 20:00 Abendbrot.
Die Zeit muß überbrückt werden, zum Glück steht im Kühlschrank Flüssignahrung, erst mal ein Bier;)

Anschließend geselliges Beisammensein, das kurzzeitig unterbrochen wird …
…..der ernannte Haarwächter Michael stellt fest:.
..da steht Ursula und die hat einen Föhn!
So, gute Nacht….morgen gehts weiter!

Nicola