Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Verweise | AGB

TLN - DTSA Nitrox** Kurs 2017

TLN - DTSA Nitrox** Kurs 2017

Nach Anmeldung im Februar und einigen Abstimmungsmails begann am 21.07.2017 das Einführungswochenende des diesjährigen DTSA Nitrox**-Kurses des Tauchsportlandesverbandes Niedersachsen TLN. Auf nach Hemmoor und Kennenlernen der anderen Teilnehmer Klaus und Tarek und lostauchen. Fast - nur stand am Anfang erst einmal das Sichten der Ausrüstung (was tauchst Du so, wie hast Du konfiguriert und was sagt Lars als Ausbilder dazu). Die Abstimmung der erforderlichen Konfiguration und das Umschrauben stand auf der Tagesordnung. Ziel war eine dem Technischen Tauchen entsprechende Konfiguration, um im Team und auch mit Tauchpartnern aus anderen Organisationen kompatibel zu sein.
Nach Bezug der Unterkunft und gemeinsamen Abendessen folgte eine Theorieeinheit, in der unser TL Lars Weißenfeld unterstützt von Urs Dillenhöfer die Grundlagen für die ersten Tauchgänge präsentierte - Trimm Tarierung und Flossentechniken als Basis für die weiteren Übungen. Anschließend wurde die Predive-Sequenz (GET READY), die Basic_5, das Ventil Management, die Out-of-Gas-Übung sowie der Gaswechsel erläutert.
Am folgenden Morgen fuhren wir nach dem Frühstück an den See. Bevor wir ins Wasser durften, wurden die Übungen und Skills nochmal trocken geübt. Dann ging es endlich los, Predive-Sequenz (Ausrüstungscheck vor dem Abtauchen) und mit den ersten Flossentechniken "Frog-Kick" und "Flutter-Kick" zur Plattform - unserem Freund für die nächsten Tauchgänge JJJ. Dort sollten "Backward-Kick" und "Helikopter-Turn" folgen, was sich aber bei noch nicht optimalem Trimm als größere Herausforderung herausstellte als erwartet - sah es doch bei Lars und Urs so einfach aus. Auch bei den Basic_5 und dem Ventilmanagement nahmen die Flossen ein unerwartetes Eigenleben auf und jeglicher Trimm löste sich in "Sonste was" auf. Nach abschließendem Boje setzen und insgesamt 84 Minuten war der Tauchgang fast wie im Flug vorbei.
Nach dem Motto "schraubst Du noch oder tauchst Du schon?" wurden vor dem zweiten Tauchgang weitere Optimierungen am Harnes und der Bleimenge vorgenommen um die Bedingungen für einen verbesserten Trimm zu schaffen. Damit ging's erneut zur Plattform, wo die ersten Skills wiederholt und der Gaswechsel als neue Übung hinzukam. Zum Abschluss des Tauchganges mit fast leeren Flaschen wurde dann nochmals die Bleimenge überprüft und reduziert - erstaunlich was wir so an überschüssigem Blei mit uns rumgeschleppt haben. Dann nur noch Verstauen der Ausrüstung und leckeres Abendessen beim Italiener um Kraft zu tanken für eine weitere Theorieeinheit: „Teamtauchen und Skills“ (Ventil-Management, Boje setzen, Stage-Handling, …….).
Der Sonntagmorgen begann mit Frühstück und Ausrüsten und anschließend ging es wieder zur Plattform - wiederholen der Skills, sowie Übergabe und Rücknahme der Stageflasche. Die ersten Übungen zeigten schon kleine Fortschritte.
Zum Abschluss des ersten Wochenendes stand noch ein Run-Time-Tauchgang aus. Geplant wurde ein 30m Tauchgang (NX32) mit den Skills: Boje setzen und Gaswechsel (NX 32) sowie einem kontrollierten Aufstieg. Es wurden Stopps ab 21m in 3m Stufen geplant. Sooo der Plan …….dies lief jedoch ziemlich aus dem Ruder – Kommentar von Lars: "Überlebt aber wahrscheinlich DCS" - gut dass es ein Nullzeit-Tauchgang war und die Austauchstufen ab 21m reinen Übungscharakter hatten.
Nach dem Abschluss-Debriefing und Hinweisen zum Üben war das Wochenende schon vorbei - irgendwie stand bei allen etwas Frust im Gesicht, wie "Mann" als Sporttaucher diese Skills und Drills und Trimms alle in Kopf, Bauch und Beine kriegen soll.
Aufgrund verschiedener Terminüberschneidung fanden wir leider in dem Zeitraum zwischen den beiden Lehrgangswochenenden nur wenig Gelegenheit zum Üben im Team. So konnte ich je einen Tag mit Klaus und Tarek tauchen. Durch gegenseitige Beobachtung und Feedback weitere Fehler reduzieren. Zusätzlich haben wir mit den Tauchbuddys in unseren Vereinen geübt.
Am 25.08.2017 folgte der zweite Teil des Lehrganges wieder in Hemmoor, gestartet haben wir gleich mit Wiederholung der Skills auf dem Trockenen. Bereichert wurde unsere Gruppe diesmal durch Michael, der uns als Smutje ein super leckeres Abendessen zauberte. Lars hatte anschließend noch etwas Theorie für uns: - Physik, Gasgrenzwerte, Dekompression und Gasplanung.
Am Samstagmorgen besuchten wir wieder „unseren Freund" die Plattform und wiederholten die Skills - erste Erfolgserlebnisse bei der Team-Awareness und der praktischen Umsetzung stellten sich ein. Im Anschluss führten wir die Übung „Rettung eines bewusstlosen Tauchpartners“ durch. Beim zweiten Tauchgang führte uns Olli, ein Gasttaucher aus einem parallel stattfindenden VDST TEC-Basic-Kurs zur Bojenleine der 12m-Plattform, wo wir alle auf 6m die geplanten Skills freischwebend an der Leine mit einem Karabiner als Referenz übten. Es folgte ein weiteres Boje setzen und die Rückkehr zum Ausstieg.
Als wir bei einer Kontrolle durch das Kreidesee-Team die Daten: 6m und 80 Minuten angaben, schüttelte selbst er den Kopf - dafür kommt man doch nicht nach Hemmoor J.
Mit einem weiteren Tauchgang, einem tollen Essen von Smutje Michael und noch etwas Theorie ging der Tag zu Ende. Der Sonntag startete früh mit der Theorieprüfung - schon vor dem Frühstück - Fragen und Aufgaben durch alle Bereiche der Theorie!
Es folgte ein Run-Time-Tauchgang, dass hieß, konzentrieren und als Gruppe gemeinsam handeln und sich gegenseitig unterstützen -Team-Spirit und Trainingseffekte zeigen ihre Wirkung -.
Der Abschlusstauchgang des Lehrgangs war dann als "echter" Deko-Run-Time-Tauchgang für 15 Minuten auf 40m geplant. Beim Aufstieg Boje setzen auf 24m und Gaswechsel auf 21m, da haben wir auch unseren Smutje Michael mitgenommen. Mit Unterstützung von Lars, einer kurzen Fotosession und "Boje durch den Unterwasserwald bugsieren" (Lars gab Hilfestellung) konnten wir auch diesen Tauchgang erfolgreich abschließen und damit auch den Kurs.
Trotz der Anstrengungen und der vielen Theorie hat es viel Spaß gemacht. Quasi nebenbei haben wir tolle Buddys kennengelernt und sind in der kurzen Zeit zu einem guten Team geworden. -Vielen Dank an Klaus und Tarek-.
Besonderer Dank gilt Lars für Organisation, Abwicklung und die anschauliche Vermittlung der Kursinhalte sowie der Geduld beim Zeigen und Wiederholen. Vielen Dank auch an Urs für die Unterstützung am ersten Wochenende und Michael für die leckere Versorgung am zweiten Wochenende.

Horst Engelking (August 2017)

  2018, Tauchsport Landesverband Niedersachsen e.V., Matthias-Claudius-Weg 4, 21423 Winsen / Luhe