Information zu Vitabook / QR-Code auf der VDST-Website

Folgende Info wurde gerade durch den Geschäftsführer des VDST, Mark Niederhöfer, veröffentlicht:
 
“Hallo allerseits,
Ihr könnt Euch vielleicht noch an die QR-Code-Aktion vor ca. 4 Jahren auf der boot erinnern […].
Wir hatten den Anhänger kostenfrei an VDST-Mitglieder verteilt, die damit einen kostenfreien Account eröffnen konnten
(ansonsten wenn ich mich recht erinnere, kostete ein Account einmalig 14,95 €).
Wie gesagt konnte man über den QR-Code auf dem Anhänger einen Account im Internet eröffnen, in dem man seine persönlichen und ggf. Gesundheitsdaten hinterlegen konnte.
Den orangenen Anhänger hat man z.B. am Jacket befestigt und im Falle eines Unfalls konnte man über den QR-Code wichtige Daten des Trägers abrufen; wenn der z.B. ohnmächtig ist.
Doch plötzlich Ende des letzten Jahres waren die Accounts nicht mehr zugänglich und niemand wusste warum. Vor allem war die Firma Vitabook nicht mehr erreichbar.
Wie sich herausgestellt hat, ist Vitabook insolvent gegangen und alle Dienste wurden geschlossen.
Jetzt aber ist es uns gelungen, mit dem ehemaligen Geschäftsführer Kontakt aufzunehmen. Von ihm haben wir erfahren, dass die Daten gesichert sind und niemand an dieser herankommt. Was aber in Zukunft mit diesen Daten passiert, weiß er auch noch nicht.
Während die Hauptfirma Vitabook mittlerweile vom Insolvenzverwalter verkauft wurde (an die Firma Viromed), ist die Vitabook-Tochergesellschaft “QR-Code” nicht verkauft und liegt sozusagen “auf Eis”. Wenn sich niemand findet, der diese weiter betreiben möchte (Kosten rund 40.000 € p.a. !), dann werden die Daten sicher irgendwann gelöscht werden müssen. Der Inhaber bemüht sich derzeit um einen Verkauf. Wir werden das beobachten, soweit uns das möglich ist und informieren.
Den entsprechenden kurzen Info-Hinweis für unsere Mitglieder findet Ihr unter diesem Link auf der VDST-Website.[…]”

https://www.vdst.de/2021/05/18/vitabook-qr-code-insolvent-daten-gesichert/